Ohne Macht keine Pracht

 

Vom Schlosshof zur Brauhofgasse

 

Einst baute der Markgraf Christian von Brandenburg Bayreuth um 1616 ein Schloss in Frauenaurach, ein schönes Renaissance-Schloss. Jacob Wolff d.Jg., der berühmte Baumeister von Nürnberg, hatte die Entwürfe dazu angefertigt.

 

 

 

Doch dann kam der 30jährige Krieg und die Pracht war dahin.

Das Schloss war demoliert und ausgeraubt. Keine Menschen waren mehr da, der Krieg hatte sie alle hinweggerafft.

 

Bald war alles so wieder hergerichtet, dass der markgräf-liche Hof wieder in Frauenaurach logieren konnte. Feste wurden gefeiert und Jagdgesellschaften abgehalten.

Die Klosterkirche wurde in eine barocke, herrschaftliche Kirche umgewandelt.

Viele Adlige zogen nach Frauenaurach. Der Ort war recht stattlich geworden mit seinen neuen barocken Fachwerk-häusern.

 

Warum aber verarmte der Ort im 18. Jahrhundert, ja und es ging noch weiter bergab im 19. Jahrhundert? Was war passiert? Warum wurde aus dem schönen Schlosshof mit dem prächtigen Schloss nur eine enge Gasse, die Brau-hofgasse? Wo waren das Schloss, der markgräfliche Glanz und die Pracht geblieben?

So sah Carl Haag 1839  Frauenau-rach, ein wenig Glanz war noch verhanden.

 

Das Rätsel wird hier nicht aufge-löst. Wollen Sie mehr erfahren, kommen Sie am 10. Oktober 2017, am Tag des offenen Denkmals ins Museum. Da erfahren Sie die Lösung. Aber die Überschrift verrät schon ein wenig:

Ohne Macht keine Pracht.

 

 

Die Lösung können Sie am 03.09.2017 (14:00 - 17:00) oder am 10.09.2017 (11:00 - 17:00) oder am 17.09. (14:00 - 17:00) oder am 24.09.2017 (14:00 - 17:00) erfahren.

 

zurück zum Start