vom Kloster zum Stadtteil

Entdecken Sie die interessante Ortsgeschichte von Frauenaurach

Klosterzeit 1250 - 1550

Frauenaurach - Dominikannerinnenkloster und  Klostergutshof.

 

 

Markgrafenzeit 1550 - 1710

Markgraf Albrecht Alkibiades löst das Kloster auf. Frauenaurach wird ein

befestigter Amtssitz für den Markgraf. Das Leben bestimmt der Markgraf.

1552 Brandschatzung durch Nürnberger Söldner.

1588 wird die Klosterkirche als Getreidesilo und Kirche wieder aufgebaut.

1616 Schlossbau durch Markgraf Chrisian

1618 - 1648 Dreißigjähriger Krieg

Markgraf Christian Ernst lässt das Schloss renovieren.

1667 löst Markgraf Christian Ernst den Klostergutshof auf.

Es werden Handwerker angesiedelt.

1686 kommen die Hugenotten. Für sie entsteht südlich des Städtchens Erlangen die neue Stadt Christian Erlang.

1710 verlegt der Markgraf Christian Ernst seinen Amtssitz in das neue Schloss in Christian Erlangen.

Handwerkerzeit 1710 - 1800



Die Bürger bestimmen nun das Leben im Ort.

Die Handwerker in Frauenaurach erhalten keine Aufträge mehr vom markgräflichen Hof. Frauenaurach entwickelt sich nicht weiter. 

Es herrscht Armut.

 

Zeit der Industrialisierung 1800 - 1900

Größere Handwerksbetriebe stellen auf Dampfkraft um. Viele Handwerksbetriebe werden von der technischen Entwicklung überholt und müssen ihre Betriebe aufgeben. Die Handwerker werden Industriearbeiter.

1894 erhält Frauenaurach einen Eisenbahnanschluss an der Strecke Herzogenaurach - Erlangen.

Zeit der Kriege und Flüchtlinge1900 - 1950

1914 - 1918 Erster Weltkrieg

1939 - 1945 Zweiter Weltkrieg

Umsiedler, Gefangene, Flüchtlinge, Heimatvertriebene werden im Frauenauracher Barackenlager aufgenommen. Viele werden weiter verschickt, andere stranden hier und viele finden in Frauenaurach ein neue Heimat.

 

Zeit des Aufstiegs 1950 - 1972

1963 erhält Frauenaurach einen Autobahnanschluss an die Autobahn A3. Industrie siedelt sich in Frauenaurach an.

Begünstigt wird diese Entwicklung durch die Lage am neuen Rhein-Main-Donaukanal (Europakanal). 1972 erhält Frauenaurach eine Lände am neuen Europakanal

Endlich geht es aufwärts in Frauenaurach, neue Wohngebiete entstehen, die Schule am Wagnersberg wird erweitert, eine katholische Kirche und ein Gemeindezentrum werden erbaut.

Mitten in dieser Blütezeit wird 1972 Frauenaurach von der Stadt  Erlangen eingemeindet.

Frauenaurach wird Stadtteil.

In Erlangen  werden von nun an die Geschicke Frauenaurachs bestimmt.

zurück zu Start